Veganer Zitronen-Mohn-Kuchen

Saftig, fruchtig und luftig: Diesen köstlichen Zitronen-Mohn-Kuchen müsst ihr probieren! Er ist eine schöne Abwechslung zu Bananenbrot und Cookies, schmeckt wie eine süße Sommerbrise und ist herrlich leicht. Dieses Rezept ist glutenfrei, vegan, zuckerfrei und mit Aquafaba. Lasst es euch schmecken!

Ein köstlicher Klassiker, vegan und glutenfrei interpretiert
Veganer Zitronen-Mohn-Kuchen

Gibt es eine bessere Kombination als Zitrone und Mohn? Gerade bei süßem Gebäck harmonieren beide Komponenten einfach perfekt und ich war schon immer ein Fan davon. Darum habe ich mich an ein eigenes Rezept gemacht und diesen köstlichen Kuchen kreiert – er ist nicht nur unglaublich lecker, sondern besteht auch nur aus gesunden Zutaten. Ein glutenfreier Mehlmix aus Hafer, Mais und Vollkornreis, Kokosblütenzucker, Kurkuma und frische Bio-Zitronen sorgen für den ultimativen Genuss ohne Reue.


Wichtige Zutaten für diesen Kuchen


Dieses Rezept ist super einfach und gelingt garantiert – das liegt unter anderem an den folgenden Zutaten.

  1. Aquafaba: Das Einweichwasser von Kichererbsen ist perfekt, um vegan zu backen – denn es funktioniert ähnlich wie Eiweiß und lässt sich sogar zu festem Schnee aufschlagen. Das ist hier aber nicht nötig – das Aquafaba wird einfach untergerührt und entfaltet seine auflockernde Wirkung auch so. Am besten, ihr verwendet hier Kichererbsen aus dem Glas oder aus der Dose, gießt diese durch ein Sieb ab und fangt die Flüssigkeit in einer Schüssel auf. Die benötigte Menge abmessen und fertig!

  2. Xylit: Ob Birkenzucker, Xucker (Markenname), Xylit oder Xylitol – hinter diesen Begriffen verbirgt sich dasselbe. Und zwar ein kalorienärmerer Zuckerersatz. Er sieht aus wie herkömmlicher Kristallzucker und ist ähnlich zu verwenden. Wenn du ihn im Mixer auf hoher Stufe verarbeitest, entsteht ein feiner Puderzucker. In diesem Rezept für meinen Zitronen-Mohn-Kuchen verwenden wir ihn für den Guss – sozusagen als Xuckerguss. Am Ende des Rezeptes erkläre ich noch einmal genau, wie das funktioniert. Aber eins vorweg: Es ist super easy!

  3. Glutenfreies Mehl: Wer glutenfrei backen möchte, kann sehr gut auf eine Mischung alternativer Mehlsorten zurückgreifen. Dafür eignen sich Vollkornreismehl, weißes Reismehl, Hafermehl (von Natur aus glutenfrei), Hirsemehl und Speisestärke, wie Mais oder Tapioka. Mit der Mischung, die ich hier verwende, könnt ihr nichts falsch machen – auch andere Rezepte funktionieren damit!

In diesem Rezept erkläre ich dir, wie du eine kalorienarme Kuchenglasur zubereitest
Zuckerfreier Guss aus Xylit und Zitrone

Rezept: Veganer Zitronen-Mohn-Kuchen


Zutaten für 1 Kastenform:

100 g Hafermehl

150 g Vollkorn-Reismehl

40 g Maisstärke

225 g Kokosblütenzucker

45 g Blaumohn (kein Mohnback)

2 TL Backpulver

1 Prise Salz

½ TL Kurkuma, gemahlen

Schale von 2 Bio-Zitronen

50 ml Zitronensaft

75 ml Mandeldrink

60 ml Sonnenblumenöl

130 ml Aquafaba (Zimmertemperatur)


Für den Xuckerguss:

10 g Xylit-Puderzucker*

50 ml Zitronensaft


Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.

  2. Alle trockenen Zutaten (bis einschließlich Kurkuma) in einer großen Schüssel vermischen. Die Zitronen heiß abwaschen und die Schale abreiben. Eine Frucht auspressen und 50 ml Zitronensaft abmessen. Zitronensaft und -abrieb, Mandeldrink und Sonnenblumenöl in einer zweiten Schüssel mischen, zuletzt das Aquafaba unterrühren.

  3. Eine Mulde in die trockenen Zutaten drücken und den Aquafaba-Zitronen-Mix hineingießen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes, einer Küchenmaschine oder per Hand mit einem Holzlöffel kurz und gründlich verrühren. Den recht flüssigen Teig in die vorbereitete Form gießen und in den vorgeheizten Ofen schieben. Auf der mittleren Schiene für 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und – wenn kein Teig mehr dran klebt – die Form aus dem Ofen nehmen und für einige Minuten auf ein Kuchengitter stellen. Dann vorsichtig mit dem Backpapier aus der Form heben und vollständig auskühlen lassen.

  4. Für den Xuckerguss: Puderxucker mit dem Zitronensaft glattrühren und über den abgekühlten Kuchen gießen. Fest werden lassen und fertig!


*Xylit-Puderzucker könnt ihr einfach selbst herstellen. Dafür gebt ihr 100 g Xylit (Birkenzucker) in einen Mixer und verarbeitet ihn für wenige Sekunden auf der höchsten Stufe zu feinem Puderxucker. Ihr könnt ihn in einem Glas aufbewahren und mehrere Monate lagern.


Ich hoffe, das Rezept begeistert euch genauso wie mich!

157 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen