Tagliatelle mit Jackfruit in Tomaten-Sahnesauce

Falls du früher gerne Nudeln mit Lachs gegessen hast, mittlerweile aber keinen Fisch mehr isst, habe ich eine gute Alternative für dich: Tagliatelle mit Jackfruit in Tomaten-Sahnesauce! Mein Rezept ist super schnell gemacht, vegan und sogar ziemlich kalorienarm – in jeder Hinsicht perfekt für den Januar, in dem viele von uns wieder gesünder essen und vielleicht auch auf eine pflanzliche Ernährung umsteigen möchten.


Dieses vegane Nudel-Gericht ist schnell zubereitet und super lecker
Tagliatelle mit Jackfruit in Tomaten-Sahnesauce

Jackfruit zubereiten: Tipps und Tricks


Ich muss gestehen: Als ich das erste Mal selbst mit Jackfruit gekocht habe, war es ein Desaster – der Geschmack war fad und hat mich total enttäuscht. Der Fehler: Ich hatte die Jackfruit weder ausreichend gewürzt noch mariniert – das ist aber bei der eher neutral schmeckenden Frucht essenziell. Mit den richtigen Gewürzen schafft man es jedoch problemlos, Jackfruit in eine echte Geschmacksexplosion zu verwandeln und beinahe jedes Gericht in vegan zuzubereiten. Ob es wie Fisch oder wie Fleisch schmecken soll: Es gibt so viele tolle Jackfruit-Rezepte, die ihr ausprobieren könnt! In meinem Kochbuch „No meat today“ verrate ich euch zum Beispiel, wie ihr ganz leicht einen saftigen Pulled Jackfruit Burger zubereiten, ein deftiges Jackfruit Gulasch kochen, eine himmlische Jackfruit Tuna Pizza backen oder köstliche mexikanische Jackfruit Quesadillas machen könnt. Mittlerweile liebe ich die exotische Frucht und koche sehr oft damit. Folgende Tipps solltet ihr bei der Zubereitung beachten:


  1. Zum Kochen eignet sich nur die junge unreife Frucht. Das Fruchtfleisch wird hierzulande in meist Gläsern oder Dosen bzw. vakuumiert verkauft

  2. Gießt die Jackfruit vor der Zubereitung in einem Nudelsieb ab, spült sie kurz mit kaltem Wasser durch und drückt die Flüssigkeit dann leicht mit den Händen heraus

  3. Zerzupft die Jackfruit-Stücke am besten per Hand, sodass sie die Gewürze beim Kochen noch besser aufsaugen können

  4. Ein richtig kräftiges Aroma, das an Fleisch erinnert, erreicht ihr nur durch Marinaden. Die Jackfruit sollte darin mindestens eine Stunde ziehen, am besten sogar noch länger

  5. Für einen intensiven Geschmack und Röstaromen solltet ihr Jackfruit immer richtig scharf anbraten, am besten in einer beschichteten Pfanne


Wo kann man Jackfruit kaufen?


Inzwischen bekommt ihr Jackfruit in vielen Supermärkten und Drogerien, die teilweise sogar ihre eigenen Marken haben. Ich bin nach wie vor ein großer Fan von Jacky F. und verwende am liebsten die Jackfruit im Glas, die ich bei Alnatura kaufe. Nachfolgend aber noch ein Überblick, welche Produkte ihr wo kaufen könnt:


Drogeriemarkt:

  • dm: dmBio Jackfruit Natur (200 g à 3,45 €)

  • Rossmann: enerBiO Jackfruit Natur (200 g à 3,49 €)

  • Budni: Lotao Jackfruit Natur (200 g à 3,99 €)


Bioladen und Supermarkt:

  • Rewe: My Lifestyle Food Jack Jack-Frucht Pur! (4,89 € à 300 g)

  • Edeka: Mr Jack. Jackfruit Natural Style (1,95 € à 280 g)

  • Alnatura: Jacky F. Jackfruit in Salzlake (4,99 € à 340 g)

  • Reformhaus: Govinda Jackfrucht Schnetzel (3,99 € à 200 g)

  • Bioladen: MorgenLand Jackfruit Natural (2,65 € à 180 g)


Jackfruit ist die perfekte vegane Alternative zu Fleisch und Fisch
Jackfruit statt Lachs: Leicht und lecker!

Rezept: Tagliatelle mit Jackfruit in Tomaten-Sahnesauce


Zutaten für 3-4 Personen:

2 Dosen Jackfruit, abgetropft (ca. 450 g)

1 Zwiebel

1 EL (10 g) Margarine

30 g Tomatenmark

1 EL Zitronensaft

¼ TL Salz

1 Prise Pfeffer

250-300 g Bandnudeln

3 EL frisch gehackte Petersilie

1 Portion Cashewsahne (Rezept unten), alternativ 300 ml andere Pflanzensahne


Cashewsahne:

60 g Cashewkerne, 4 Stunden eingeweicht

240 ml Gemüsebrühe


Zubereitung:

  1. Für die Sahne zunächst die Cashewkerne abgießen und abspülen, dann mit der Brühe fein pürieren und beiseitestellen.

  2. Zwiebel schälen und fein hacken. Jackfruit abgießen, abspülen, gut abtropfen lassen und die Stücke bei Bedarf leicht auseinanderziehen.

  3. Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel etwa 3 Minuten andünsten, dann Jackfruit, Salz, eine Prise Pfeffer und 1 EL Wasser zugeben. 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Inzwischen die Pasta nach Packungsangabe zubereiten, 100 ml des Kochwassers auffangen.

  4. Tomatenmark in die Pfanne geben, kurz durchrühren und mit Cashewsahne sowie Nudelwasser ablöschen. Aufkochen und 3-4 Minuten einköcheln lassen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unter die Sauce rühren und mit Pasta mischen. Mit veganem Parmesan (Rezept in meinem Kochbuch) servieren.


Ich hoffe, es schmeckt euch! In meinem Kochbuch und auf meinem Instagram-Kanal findet ihr weitere Rezepte mit Jackfruit. Wie wäre es zum Beispiel mit indonesischem Jackfruit Rendang mit Tempeh oder mexikanischen Quesadillas?



328 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen