Die besten Mandelhörnchen: vegan & zuckerfrei

Auf dieses Rezept bin ich extrem stolz – denn damit gelingen die besten Mandelhörnchen der Welt! Sage ich jetzt einfach mal so – ob das stimmt, müsst ihr selbst herausfinden! Auf jeden Fall sind sie vegan, glutenfrei und natürlich gesüßt, dabei aber trotzdem unwiderstehlich fluffig, saftig und süß. Viel Spaß beim Nachbacken!


Vegane Mandelhörnchen: Glutenfrei und zuckerfrei

Backen mit Aquafaba: Veganer Eischnee leicht gemacht

Aus dem Einweichwasser von Kichererbsen und anderen Hülsenfrüchten (Aquafaba genannt) könnt ihr einen tollen veganen Eischnee zaubern. Er bewirkt, dass der Teig schön luftig und saftig wird und gleichzeitig schön zusammenhält. Mit Aquafaba-Eischnee lassen sich übrigens auch Macarons, Baiser und Mousse au Chocolat in vegan zubereiten. Das Tolle: Die Flüssigkeit riecht zwar intensiv, ist aber geschmacksneutral und würde normalerweise im Abfluss landen – damit zu backen ist eine super Alternative.

Um Aquafaba zu verwenden, gießt ihr einfach ein Glas oder eine Dose Kichererbsen ab und fangt die Flüssigkeit in einer Schüssel auf. Diese stellt ihr am besten für 30 Minuten in den Kühlschrank, da sie sich im kalten Zustand besser aufschlagen lässt. Anschließend kann daa Einweichwasser dann in einem hohen Gefäß für mehrere Minuten mit einem Handrührgerät aufgeschlagen werden, bis sich feste Spitzen bilden. Etwas Backpulver und Zitrone erleichtern den Vorgang übrigens – die genauen Angaben findet ihr im Rezept weiter unten.

Vegane Mandelhörnchen: Die wichtigsten Zutaten

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Mandelhörnchen? Neben Zimtsternen, Vanillekipferl und Lebkuchen gehören sie für mich definitiv dazu – allerdings könnte ich sie auch das ganze Jahr über naschen, so lecker sind sie! Das Problem: Das herkömmliche Gebäck enthält Weizen, Eier und Zucker – all das kommt mir natürlich nicht ins Mandelhörnchen-Rezept. Stattdessen setze ich auf folgende Zutaten:

  1. Birkenzucker: Ich verwende gerne Xylit, den ich im Mixer zu einem feinen Staub verarbeite – diesen kann man immer dann verwenden, wenn Puderzucker benötigt wird. Birkenzucker ist ebenso süß wie Zucker, hat aber weniger Kalorien. Als Schokoglasur verwende ich gerne mit Xylit gesüßte Schoko Drops.

  2. Gemahlene Mandeln: Damit der Teig schön saftig wird, solltet ihr gemahlene blanchierte Mandeln und kein entfettetes Mandelmehl verwenden – letzteres ist extrem trocken und eignet sich für dieses Rezept nicht. Außerdem kommen noch Mandelblättchen und Mandelmus in die Masse – am liebsten natürlich Bio!

  3. Rosenwasser: Der Geheimtipp für ein leckeres Marzipan-Aroma? Rosenwasser! Hier wandert es in die selbstgemachte Marzipanmasse und sorgt für ein tolles Aroma. Ihr bekommt es im Reformhaus oder im Bioladen bei den Backzutaten – meistens aber wirklich nur in der Vorweihnachtszeit.

  4. Aquafaba: Oben habe ich ja schon ein paar Worte zu Aquafaba geschrieben – die Einweichflüssigkeit von Hülsenfrüchte macht den Mandelhörnchen-Teig wunderbar fluffig und saftig!

Immer noch hungrig?

Noch mehr Rezepte findet ihr in meinem veganen Kochbuch „No Meat Today“. Ob Teriyaki Tofu, Pulled Jackfruit Burger oder gefüllte Ananas mit Curry-Tempeh und Kokos-Reis: Ich zeige euch, wie lecker und abwechslungsreich eine pflanzliche Ernährung ist.


Vegane Mandelhörnchen mit Aquafaba

Vegane Mandelhörnchen Rezept


Für 9 Stück

Marzipan-Rohmasse: 200 g gemahlene blanchierte Mandeln 1 EL Rosenwasser 40 g Agavendicksaft 15 g weißes Mandelmus Veganer Eischnee: 60 ml Aquafaba 1/4 TL Weinsteinbackpulver 1 Spritzer Zitronensaft 25 g Xylit-Puderzucker Mandelhörnchen: 1 Portion Marzipan (s. oben) 10 g veganer Eischnee (s. oben) 30 g Agavendicksaft 1 Prise Salz 2 EL Aquafaba, flüssig 50 g Mandelblättchen 50 g vegane Zartbitterschokolade (optional: zuckerfrei)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für das Marzipan in der Küchenmaschine zu einer geschmeidigen und luftigen Masse verarbeiten – sie sollte zusammenkleben, wenn ihr sie zwischen den Fingern zusammendrückt.

  2. r den Eischnee den Schneebesen des Handrührgerätes und eine hohe Schüssel für 5-10 Minuten ins Gefrierfach stellen. Aquafaba mit Backpulver und Zitrone 10 Sekunden per Hand und dann 3-7 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen, bis sich steife Spitzen bilden. Xylit-Puderzucker zugeben und 5-7 Minuten weiterschlagen.

  3. Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Veganen Eischnee, restlichen Agavendicksaft und Salz zum Marzipan in die Küchenmaschine geben und alles rasch zum saftigen Teig verarbeiten. 9 Mandelhörnchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und dünn mit flüssigem Aquafaba bestreichen. Mit Mandelblättchen belegen und 12-13 Minuten backen.

  4. Vollständig auskühlen lassen und die Enden in flüssige Schokolade tunken. Fest werden lassen und genüsslich reinbeißen!


Hier könnt ihr euch den Beitrag auch noch einmal auf Instagram abspeichern – viele von euch haben schon fleißig nachgebacken und ich hoffe, das wird auch dieses Jahr wieder so sein!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 Elisa Brunke